Der Chorleiter

Sergi Gili Solé wurde in Katalonien geboren. Im Alter von 10 - 14 Jahren war er Mitglied der Escolania de Montserrat (Montserrat Kinderchor) und erhielt Unterricht in Flöte, Klavier und Gesang.

Er studierte Querflöte mit einem Bachelor-Abschluss an der Escola Superior de Música de Catalunya (Spanien) und am Conservatoire National Supérier de Musique deDanse de Paris. Er war Mitglied verschiedener Jugendorchester (Spanisches Jungendorchester und Katalanisches National Jugendorchester) und arbeitet heute regelmäßig mit verschiedenen Dirigenten in unterschiedlichen Orchestern
und Ensembles als Flötist.

Sergi Gili begann Orchesterleitung und Chorleitung im Jahr 2010 an der ESMUC (Escola Superior de Música de Catalunya) bei Lutz Köhler zu studieren. Außerdem hat er an verschiedenen Kursen u. a. bei Pierre Cao (Arsys Bourgogne), Johan Duijck (Gents Madrigalkoor, Academy of St Martin in the Fields Choir),
und als Gasthörer bei William Spaulding (Chor der Deutschen Oper Berlin), Martin Wright (Staatsoper Chor Berlin), Simon Halsey und Gijs Leenaars (Rundfunkchor Berlin) und Michael Gläser (Chorleitung) teilgenommen.

Von September 2013 bis August 2014 war er Erasmus-Student an der Universität der Künste Berlin, wo er bei Kai-Uwe Jirka (Chorleitung), Frank Markowitsch (Chorleitung), Lutz Köhler und Harry Lyth (Orchesterleitung) und Patrick Walliser (Korrepetition) studiert hat. Er absolvierte seine Abschlussprüfung (Bachelor) als Dirigent im April 2014 an der Musikhochschule von Katalonien (ESMUC, Barcelona).

Derzeit lebt er in Berlin, wo er den Chor STUDIOSI CANTANDI, den Konzertchor Friedenau, den Frauenchor Friedenau und den Bellarini Chor, leitet.
Außerdem arbeitet er als freiberuflicher Dirigent, Chorleiter und Korrepetitor mit anderen Chören, Ensembles, Sängern und Orchestern.

 

Sergi Gili hat am 1. Januar 2018 auch die Leitung des Chorus Berlin e. V. von Simon Berg übernommen,
der den Chor vom 1. Januar 2011 bis 31.Dezember 2017 als Nachfolger von Peter Augst betreute.